Kontakt

+36 94/311-642

+36 30/272-10-69

Rückruf

QueenDental - Facebook

WebMark Europe Kft.

Zahnregulierung

 

Zahnfehlstellungen wirken sich negativ auf die korrekte Kaufunktion aus, was auf lange Sicht Verdauungsprobleme und Schäden an Zahnfleisch und Zähnen verursachen kann. Falsche Eitelkeit hinsichtlich der optischen Nachteile einer Zahnregulierung ist fehl am Platze. Auch bei Erwachsenen kann sich eine Zahnregulierung noch lohnen und die Lebensqualität entscheidend verbessern.

Materialien:

Die verwendeten Materialien hängen stark von der jeweiligen Form der Zahnregulierung ab. Bei herausnehmbaren Klammern wird ein besonderer Kunststoff verwendet, der gemeinsam mit Metallkomponenten speziell vom Zahntechniker angepasst wird, um die Fehlstellungen zu korrigieren. Als Vorlage dient der Abdruck, der vorher vom Gebiss genommen wurde.

Bei festen Klammern werden Brackets verwendet, die auf die Zähne geklebt werden. Früher wurden die Brackets meistens aus Metall angefertigt, bestehen heutzutage aber oft aus Keramik in Zahnfarbe oder durchsichtigen Kunststoffen. Dies hat in erster Linie ästhetische Gründe.
 
Invisalign-Schienen sind speziell angefertigte Kunststoffschienen, die aus extrem dünnen und elastischen Folien nach einem zuvor erstellten, dreidimensionalen Modell gefertigt werden. Diese Schienen sind beinahe unsichtbar und entsprechend unauffällig zu tragen, kosten allerdings auch mehr.
 

Methoden:

Bei leichten Fehlstellungen im Kinder- und Jugendalter kommen meistens die herausnehmbaren Zahnspangen zum Einsatz. Die Spange übt Druck auf die Zähne aus, um sie in die gewünschte Position zu bringen. Sie eignen sich deshalb speziell für Kinder, weil deren Kiefer sich noch im Wachstum befindet. Obwohl diese Zahnspangen nur zeitweise getragen werden, reichen sie in der Regel aus, um leichte Fehlstellungen zu korrigieren. Besonders bei Kindern sollte aber auch darauf geachtet werden, dass sie die Zahnspange regelmäßig tragen. Viele Kinder neigen dazu, aus Bequemlichkeit oder Angst vor Spott anderer Kinder die Zahnspange nicht zu tragen. Deswegen werden viele herausnehmbare Zahnspangen in erster Linie während der Nachtstunden getragen.

Unter den festen Zahnspangen ist die am weitesten verbreitete Variante die klassische Bracket-Zahnspange. Brackets sind kleine Klammern, die vom Kieferchirurg auf die einzelnen Zähne geklebt werden. Danach werden sie mit speziellen Drähten verbunden, die elastisch sind, aber genügend Druck aufbauen, um eine erfolgreiche Zahnregulierung zu gewährleisten. Diese Form der Zahnregulierung ist effektiv und präzise, sowie schonend, weil der Druck je nach Spannung der Drähte angepasst werden kann.
 
Eine andere Möglichkeit ist das Anbringen der Brackets an der Innenseite der Zähne. Diese Methode bezeichnet man als Lingualtechnik. Optisch ist diese Variante ein Gewinn, da die Zähne die Zahnspange verdecken.